Halbe Wahrheiten

(RELATIVELY SPEAKING)

Komödie von Alan Ayckbourn
Deutsch von Gottfried und  Inge Greiffenhagen

Flo THOMAS STEGHERR
Franzi JULIA UTTENDORFER
Philipp SIGMAR SOLBACH
Petra CHRISTINE NEUBAUER

Regie

Anatol Preissler

Ausstattung

Thomas Pekny

Kostüme

Ulrike Schuler

Flo fürchtet, dass er nicht der Einzige im Leben seiner Freundin Franzi ist. Dennoch möchte er sie heiraten und folgt ihr heimlich zum vermeintlichen Haus ihrer Eltern, wo er bei ihrem Vater um ihre Hand anhalten will. Unglücklicherweise trifft er dort vor Franzi ein, und Philipp, dem er seine Heiratspläne vorträgt, ist keineswegs Franzis Vater, sondern ihr ehemaliger Chef und Geliebter, den sie besuchen will, um die Affäre zu beenden.

Philipp wiederum hegt Zweifel an der Treue seiner Frau Petra und nimmt automatisch an, dass Flo sie heiraten möchte. Dem kann er nicht zustimmen, ist aber damit einverstanden, dass Flo und Petra miteinander leben. Flo, der Franzi meint, findet Philipps „väterliche“ Haltung verständlicherweise merkwürdig. Als Franzi auftaucht, eskalieren die Missverständnisse.

Alan Ayckbourn gilt als einer der größten Gegenwartsdramatiker Großbritanniens. Der Komödienklassiker „Halbe Wahrheiten” war sein erster großer Publikumserfolg. Das Stück ist ein virtuoses Beziehungsquartett, erfreut sich höchster Beliebtheit und soll zum Nachdenken anregen.

Eine Produktion der Komödie im Bayerischen Hof

Spielzeit:
 09.09.2020 – 01.11.2020

HIER TICKETS KAUFEN


Das Ensemble

Christine Neubauer
Sigmar Solbach
Thomas Stegherr
Julia Uttendorfer

Porträtfotos: José Campos, Renate Neder, Thomas Stegherr, Gila Sonderwald