Claudia Wenzel

Schauspieler/Schauspielerinnen

Ausgebildet an der Theaterhochschule Hans Otto Leipzig spielte sie bereits vor Abschluss ihres Studiums das Gretchen im Faust am Leipziger Schauspielhaus. Dort war sie 12 Jahre festes Ensemble-mitglied und brillierte in vielen unterschiedlichen Rollen u. a. Mascha in Drei Schwestern, Ismene in Antigone, Lady Percy in Heinrich IV“, Irmgard Möller in Bruder Eichmann, Frau Tod in Mein Kampf. Besondere gesangliche Fähigkeiten prädestinierten sie für die Mitwirkung in Musicals: als Sängerin in Rockballade, als Sugar in Manche mögen‘s heiß und in ihren Soloabenden über Marlene Dietrich und Marilyn Monroe. Man kennt die Ausnahmeschauspielerin aus verschiedenen Rollen, so als Fanny Moll in Unser Lehrer Doktor Specht, als Verwaltungsdirektorin Irene Kadenbach in Dr. Stefan Frank, als böse Cora in Sturm der Liebe und seit 2008 als ständiger Gast in der Rolle der Vera Bader in der ARD-Erfolgsserie In aller Freundschaft. Hier sorgt sie mit ihren Auftritten für Wirbel und Auseinander-setzungen in der Sachsenklinik.

Seit 2019 und 2022 ist sie als Thea Hochstätter in der ZDF-Serie Der Bergdoktor zu sehen. Aber auch mit Gastauftritten in vielen Serien und TV-Produktionen wie Tatort, Der Landarzt, Küstenwache, Der letzte Zeuge, Rosa Roth, Verbotene Liebe, Soko München u.v.a. konnte sie als Schauspielerin immer wieder im Fernsehen ganz besonders überzeugen. Sie spielte am Maxim Gorki Theater und am Renaissance Theater in Berlin. Bei den Festspielen in Heppenheim gab sie die Buhlschaft im Jedermann und gastierte am Winterhuder Fährhaus im Kohlenpaul mit Walter Plathe. Deutschlandweit war sie auf der Theaterbühne in The Blue Room und dem Psychothriller Ein später Gast“ zusammen mit ihrem Ehemann Rüdiger Joswig zu erleben.

2010/11 und 2013 konnte sie wieder einmal ihr komödiantisches Talent in der Komödie von Curth Flatow Kundendienst an der Seite von Heinz Rennhack in Dresden, Hamburg und auf Tournee unter Beweis stellen. Im Sommer 2015 war sie bei den Luisenburg-Festspielen Wunsiedel auf Europas größter Naturbühne als Hippolyta und Titania in Shakespeares Ein Sommernachtstraum. Es folgten Dreharbeiten für zwei Kinofilme. Mit ihrer auto-biografischen Lesung Zeitenwende – Lebenswende ist sie erfolgreich als Zeitzeugin bundesweit unterwegs. Besonders die Lesungen vor Schulklassen haben es der Schauspielerin angetan. Seit 2015 moderiert, managt und organisiert sie den Wittenberg Talk in ihrer Heimatstadt, der Lutherstadt Wittenberg.

2016 spielte sie wieder auf den Brettern, die die Welt bedeuten: Mit dem Broadway- Erfolgsstück Wanja und Sonja und Mascha und Spike von Christopher Durang war sie in der Rolle der Mascha auf Deutschlandtournee. Im April und Mai 2017 stand sie in England für eine Rosamunde Pilcher-Verfilmung des ZDF (Das Gespenst von Cassley) vor der Kamera. Im Mai 2022 war sie bereits zum 5. Mal Gast im MDR Riverboat-Talk. Ende 2018 bis März 2019 war Claudia Wenzel mit dem Theaterstück Wunschkinder von den Erfolgsautoren des Stückes Frau Müller muss weg (Lutz Hübner und Sarah Nemitz) für drei Monate auf Deutschlandtournee. Im November 2019 hatte das Stück Alle unter eine Tanne von Lo Malinke seine gefeierte Premiere in Köln im Theater am Dom. Zusammen mit ihrem Mann, dem Schauspieler Rüdiger Joswig, spielte Claudia Wenzel in über 70 Vorstellungen die weibliche Hauptrolle.

2021/22 folgte ein weiteres Gastspiel mit diesem erfolgreichen Theaterstück an der Komödie in Düsseldorf. Aktuell steht sie wieder in Leipzig als Vera Bader in der Serie In aller Freundschaft vor der Kamera, mittlerweile im 14. Jahr. Seit über 10 Jahren arbeitet Claudia Wenzel auch als Kuratorin. Sie organisiert, betreut und stellt Bilder ihres Vaters, des Malers Manfred Wenzel, aus. Besonders liegt ihr der Zyklus der Berliner Mauerbilder am Herzen, den sie u.a. 2017/18 in der Berliner-Mauer-Gedenkstätte Bernauer Straße ausstellte.

Stücke
    Claudia-Wenzel©Mirjam-Knickriem.jpg Mirjam Knickriem