Richard Blackford

Musik

Richard Blackford studierte am Londoner College of Music, wo er wegen seiner außergewöhnlichen Leistungen mit dem Mendelssohn-Stipendium und der Tagore Goldmedaille ausgezeichnet wurde. Danach ging seine Karriere steil weiter. Zusammen mit Hans Werner Henze, dessen Assistent er war, erhielt er in Italien den begehrten Leverhulme Award, gefolgt von Einladungen als erster "composer-in-residence" am Balliol College in Oxford sowie an der Philharmonie Brünn.

Blackfords Kompositionen – darunter drei Opern, zwei Ballette und viele Werke für Orchester, Chor und Kammermusik – werden in der ganzen Welt aufgeführt und sind bei namhaften Labels wie Sony Classics, Warner Classics, Decca, Signum Classics und Nimbus vertreten. Dazu gehört auch das ungewöhnliche, mit tierischen Lauten experimentierende Werk The Great Animal Orchestra, das 2014 beim Cheltenham Music Festival uraufgeführt und von der BBC übertragen wurde. Mit seinem vierstündigen Chor- und Orchesterwerk Millenium, zur Jahrtausendwende im Auftrag von CNN und BBC entstanden, gewann Blackford den begehrten amerikanischen Emmy Award. Für seine musikwissenschaftliche Arbeit wurde ihm 2019 von der University of Bristol der Doktortitel verliehen. Seine drei ungewöhnlichen und begeistert aufgenommenen Chorwerke Mirror Of Perfection, Voices of Exile und Not In Our Time waren Gegenstand etlicher Dokumentationen und feiern weltweit Erfolge. Auch als Musical-Komponist hat Richard Blackford sich einen Namen gemacht. Sein Musical King über das Leben von Martin Luther King wurde 1990 im Londoner West End uraufgeführt, musikalische Teile daraus wurden später zur Inauguration des amerikanischen Präsidenten Bill Clinton gespielt.

Dem deutschen Publikum ist Richard Blackford außerdem durch seine Filmmusik für mehr als 100 Pilcher-Produktionen und zahlreiche andere internationale Movies ein Begriff. Unter anderem dafür erhielt der Komponist 2015 zusammen mit Placido Domingo die Goldene Deutschland. Sein Orchesterwerk Kalon wurde 2018 auf dem Cheltenham Music Festival uraufgeführt und begeistert aufgenommen. Der Kritiker der Times schrieb dazu über Blackford: „Einer der lebendigsten musikalischen Geister weit und breit.“ Das sah 2020 auch die Jury des Ivor Novello Awards so und verlieh Richard Blackford diesen Preis in der Kategorie Chorwerk für seine Komposition Pietà. Für die Orchestrierung des Musicals Wechselspiel der Liebe arbeitete Richard Blackford mit dem Londoner Arrangeur, Komponisten und Produzenten Glenn Keiles zusammen, der ebenfalls für über 500 TV-Programme Filmmusik schrieb und dafür den Emmy Award und zweimal den BAFTA der British Academy of Film gewann.

Stand April 2022

Stücke
Richard-Blackford©Ed-Salter.jpg Ed Salter