Norbert Heckner

Schauspieler/Schauspielerinnen

ist gebürtiger Münchner. Wichtige Stationen seines Theaterschaffens waren das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Münchner Volkstheater, das Staatstheater Braunschweig, das Theater am Kurfürstendamm, das Theater an der Kö, die Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel, das Musical Ludwig II – Sehnsucht nach dem Paradies in Füssen sowie die Komödie im Bayerischen Hof, wo er 2014 in der Erfolgskomödie Eine ganz heiße Nummer und zuletzt 2018 an der Seite von Saskia Vester in Was dem einen Recht ist zu sehen war.

Zu seinen wichtigsten Kino- und TV-Produktionen zählen u.a. Der Untergang von Oliver Hirschbiegel, Sophie Scholl von Marc Rothemund sowie die Tatorte A gmahde Wiesn, Der Traum von der Au und Ein ganz normaler Fall. Beim Bullen von Tölz war er der Gerichtsmediziner Dr. Sprung, bei den Rosenheim Cops spielt er den Rechtsanwalt Fischbach. Auf dem Nockherberg beim alljährlichen Politikerderblecken zum Starkbieranstich spielte er zehn Jahre lang den Minister Erwin Huber.

Seit einigen Jahren gastiert er mit dem Programm Isarmärchen – Münchner Volkssängerlieder und Couplets zusammen mit Helmut Knesewitsch in Kulturzentren und Kleinkunstbühnen. Zuletzt stand er im Sommer 2021 bei den Glashaus-Spielen auf der Insel Reichenau am Bodensee in einer Produktion mit Einaktern von Curt Goetz auf der Bühne.

Stand Oktober 2021

 

Stücke
Norbert-Heckner.jpg Janine Guldener