Robert Kreis: Manche mögens's Kreis

Der Kabarettist, Entertainer und Pianist entführt sein Publikum in die legendäre Unterhaltungsära der 20er und 30er Jahre des letzten Jahrhunderts

Dauer der Vorstellung inkl. Pause ca. 2 Stunden 20 Minuten
Pause nach ca. 1 Stunde

                                 Robert Kreis

Trotz nahezu ununterbrochener Bühnenpräsenz über vier Jahrzehnte hinweg fegt Robert Kreis ohne Ermüdungserscheinungen kreuz und quer durch Deutschland, um die Fahne der guten Unterhaltung hoch zu halten.

Dieses aufreibende Tourneeleben hat ihm leider bisher noch nicht die Zeit gelassen, eine - längst fällige - Biografie zu schreiben, weshalb er sein neues Bühnenprogramm Manche mögen’s Kreis diesmal in Form einer “Bühnografie“ präsentiert: Robert Kreis lässt hier zahlreiche Erinnerungen Revue passieren  und wird uns mit Hilfe einzigartiger musikalischer Perlen aus der Weimarer Zeit ein buntes, schillerndes Bild seines bisherigen Lebens zeichnen.

Wie seine Lieblinge, die beiden russischen Windhunde auf dem aktuellen Plakat, beweist er auch diesmal wieder eine feine Spürnase für besondere Texte und mitreißende Melodien aus dem Fundus seiner umfangreichen Sammlung alter Schellackplatten. Anhand derer zeichnet er unter Einsatz seiner einmaligen Mimik und seines stupenden pianistischen Könnens autobiografische Brücken vom Gestern zum Heute.

Im Gegensatz zu seinen Kollegen in diesem Genre interessiert er sich weniger für kleine grüne Kakteen noch für die badenden Waden vom Fräul'n Helen, und so ist er mit dieser Kunst bis heute konkurrenzlos geblieben. In seinen “Kreisen“ ist er der unangefochtene “Herr der Ringe“ - der “Kreis“-verteiler der unbeschwerten Heiterkeit:

 

Manche mögen’s heftig,

 

Manche mögen’s heiss,

 

Manche mögen’s deftig,

 

doch “Manche mögen’s Kreis!“

Termin:
18.4.16 20.00 Uhr

Preise:                                          von 22,50 € bis 32,50 €

Robert Kreis "privat"

© Fotos

Robert Kreis / Bubikopf