Sven Martinek

ist 1964 in Magdeburg geboren und studierte von 1985 bis 1989 an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. 1988 und 1989 spielte er bereits am Deutschen Theater Berlin, bevor er von 1989 bis 1991 ans Theater Chemnitz engagiert wurde. Noch als Jugendlicher war er in Der Sohn des Schauspielers (1978) und in Herrmann Zschoches Jugendfilm Insel der Schwäne (1981) erstmals im TV zu sehen. Seinen Durchbruch markiert die Fernsehserie Der Clown aus den Jahren 1996 bis 2005, in der er die Hauptrolle spielte.
Seine absolute Paraderolle ist die des Kommissar Finn Kiesewetter in der Serie Morden im Norden; mit seinem Kollegen Ingo Naujoks alias Lars Englen verbindet ihn durch die Zusammenarbeit in dieser erfolgreichen Serie inzwischen eine Freundschaft fürs Leben. Fans deutscher Fernsehserien ist Sven Martinek auch aus diversen Rollen, z.B. in Großstadtrevier, Freunde fürs Leben, Der Fahnder, SOKO 5113, Polizeiruf 110, Tatort, Alarm für Cobra 11, Der Bergdoktor, Tierärztin Dr. Mertens, Doppelter Einsatz, Die Spezialisten: Kripo Rhein-Main oder Protokolle des Bösen wohl bekannt.
Darüber hinaus sieht man Sven Martinek immer wieder in sehr erfolgreichen TV- und Kinofilmen, wie zum Beispiel Agnes und seine Brüder (2004), Bei manchen Männern hilft nur Voodoo (2009), Liebe und Tod auf Java (2010), Nach all den Jahren (2011) oder Vier gegen die Bank (2016). Martineks aktuellster Kinofilm ist der für mehrere Auszeichnungen nominierte Film Phantomschmerz aus dem Jahr 2017/18 unter der Regie von Andreas Olenberg.

Stand: Juni 2018

Sven Martinek
Thomas Martin

© Foto: Family Style