Susann B. Winter

Nach abgeschlossener Lehre zur Kfz-Mechanikerin ging die gebürtige Bielefelderin 1982 nach München an die Schauspielschule Ruth von Zerboni. Darauf folgte ein Engagement an das Theater der Altstadt in Stuttgart, mit Gastspielen am Alten Schauspielhaus und der Komödie am Marquardt. Bei den Opernfestspielen 1988 in München sang sie die Resi in der Oper Intermezzo von Richard Strauss unter der Leitung von Kurt Wilhelm. Es folgten Theatergastspielengagements in fast allen Großstädten des deutschsprachigen Raumes, u.a. an der Seite von Pierre Brice, Thomas Fritsch und Herbert Herrmann. 1996 ging sie an das Volkstheater nach Wien und schrieb seitdem vier Theaterkomödien. Ihre bekannteste Filmrolle spielte sie in den Supernasen an der Seite von Thomas Gottschalk als dessen Freundin Lucy. Als Bühnenautorin schrieb sie Wie oft ist normal, Eine für alle... oder die Sauna, Mr. Big, Über den Wolken und eine Bühnenbearbeitung von Peter und der Wolf sowie 2018 das Kinderstück Aschenputtels Schwestern. In der Komödie im Bayerischen Hof stand sie bereits 1993 auf der Bühne, als sie an der Seite von Siegfried Lowitz und Karl Schönböck die Krankenschwester im Stück Sonny Boys verkörperte. 2017 glänzte sie in der Rolle der schrillen Königin in dem Kinderstück Rumpelstilzchen, 2018 als böse Schwester in Aschenputtels Schwestern.

Stand: September 2018

Susann B. Winter

© Foto: Andrea Peller