Rudolf Otahal

wurde in Wien geboren und erhielt seine Schauspielausbildung am dortigen Max Reinhardt Seminar. Bereits während seiner Seminarzeit spielte er bei den Salzburger Festspielen in der Tischgesellschaft des Jedermann unter der Regie von Helene Thimig. 1968 legte er sein Schauspieldiplom ab.

Er war engagiert an der Volksoper und am Volkstheater Wien, am Raimundtheater, am Theater an der Wien, am Wiener Metropol, bei den Salzburger Festspielen, am Landestheater Innsbruck, dem Stadttheater Baden, in Bern, in Zürich, an den Städtischen Bühnen Bochum, an der Komödie im Bayerischen Hof und zahlreichen anderen Bühnen. An diesen Theatern spielte Rudolf Otahal unter Regisseuren wie Peter Weck, Helmuth Fuschl, Folke Braband, Dieter Berner und anderen in Stücken wie Der Widerspenstigen Zähmung, Zeugin der Anklage, Avanti Avanti, Sag beim Abschied... sowie in Musicals und Operetten.

Seit 1981 arbeitet er als freier Schauspieler. Triumphe feierte er mit Othello darf nicht platzen in Köln und München und als Baron von Trapp in Sound of Music, in Ladies Night, in Feydeaus Der Damenschneider und in Zwei ahnungslose Engel an der Komödie im Bayerischen Hof und auf Tournee.

Rudolf Otahal

© Loredana LaRocca