Peter Bongartz

ist in Greifswald geboren und nahm nach Beendigung der Schulzeit in Düsseldorf privaten Unterricht, um sich zum Schauspieler ausbilden zu lassen. 1963 gab er sein Bühnendebüt an den Städtischen Bühnen Wuppertal, wechselte 1965 ins Ensemble nach Köln und 1969 an das Deutsche Theater Göttingen.

Seit 1971 arbeitet er als freier Schauspieler und gastierte an Theatern in Frankfurt, Köln, Stuttgart, Berlin, Düsseldorf und vielen anderen. Vor allem aber durch zahlreiche Fernsehrollen wurde Peter Bongartz einem breiten Publikum bekannt.

So spielte er beispielsweise in fünf Folgen des Tatort, in DerrickDer Alte, Ein Fall für zwei und SOKO 5113 sowie in den Serien Ein Stück Himmel, Tiefe Wasser, Mission Eureka, Knastmusik und Julia - eine ungewöhnliche Frau, um nur einige zu nennen.

2006 drehte er zusammen mit Thekla Carola Wied den Fernsehfilm Die Gipfelstürmerin und fürs Kino 2006 Snipers Valley und 2007 Mörderischer Frieden unter der Regie von Rudolf Schweiger. Seine jüngsten Rollen fürs Fernsehen spielte er in Annas Geheimnis, Ferienhaus in Schottland sowie unter der Regie von Gabi Kubach Tango im Schnee.

Neben seinen "wohldosierten" Fernsehauftritten ist der charismatische Schauspieler der Bühne immer treu geblieben. So verkörperte er im Rahmen einer Theatertournee durch den deutschsprachigen Raum in den Jahren 1998/99 in dem Literatur-Krimi Rätselhafte Variationen - Enigma von Eric-Emmanuel Schmitt die Rolle des Abel Znorko und spielte ab der Saison 2005/06 den Gilles in dem Schauspiel Kleine Eheverbrechen vom selben Autor an der Seite von Eleonore Weisgerber.

 

Peter Bongartz
Peter Bongartz

© Foto: Schneider Press