Patrick Wolff

wurde als Sohn des Schauspielers Christian Wolff in München geboren. Bei Anneliese Hofmann de Boer lernte er Schauspiel und Gesang.

1997 stand er zum ersten Mal in der ZDF-Serie Forsthaus Falkenau gemeinsam mit seinem Vater vor der Kamera, diesem Auftritt folgten regelmäßige Gastauftritte in Serien wie SOKO 5113, Medicopter 117, Die Rosenheim-Cops und Der Alte.

Seine erste Hauptrolle spielte Patrick Wolff 1997 im ZDF-Fernsehfilm First Love – das verflixte erste Mal, darauf folgten Fernsehfilme wie Entscheidung auf Mauritius, die Rosamunde Pilcher-Verfilmung Wenn nur noch Liebe zählt und der Dreiteiler Kanadische Träume an der Seite von Harald Krassnitzer und Michaela May sowie Gabriel Baryllis Das Licht von Afrika und Zugvögel der Liebe. Den größten Erfolg feierte er bislang mit der ZDF-Serie Die Rettungsflieger, in der er als Rettungsassistent Johnny von Storkow zu sehen war.

Auf deutschen Bühnen ist Patrick Wolff ebenfalls regelmäßig zu sehen: Seiner ersten Theaterrolle in Vierzig Karat folgten Tourneen mit Antoine de Saint-Exupérys Der kleine Prinz und William Shakespeares Die Komödie der Irrungen. 2009 spielte er bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg den Fred Engel in Der Schatz im Silbersee.

Patrick Wolff

© Foto: Goran Nitschke