Natalie O'Hara

wurde in Göttingen als Tochter eines amerikanischen Theologen und einer deutschen Flötistin geboren. So zog sie ihre frühe Neigung zu Musik und Wort bereits als Dreijährige zu Kinderchor und Ballett, und als sie – etwa im Krippenspielalter – begriff, dass Schauspielen ein Beruf sein kann, stand ihr Entschluss fest: Sie nahm Klavier-, Tanz- und Gesangsunterricht, spielte in zahllosen Schulaufführungen, wurde Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“ und nutzte alle „Fortbildungsmaßnahmen“, die sich der ambitionierten Jungschauspielerin boten.

Nach dem Abitur begann ihr neues Leben mit einer dreijährigen Musicalausbildung in Hamburg an der Stage School of Music, Dance & Drama, ferner erhielt sie Schauspielunterricht bei Dr. Horst Antlitz in Hamburg und nahm an Workshops in Method Acting bei Geraldine Baron in Italien teil.

Es folgten Engagements unter anderem am Theater in der Basilika und am Ernst-Deutsch-Theater Hamburg, außerdem zahlreiche Gastrollen im deutschen TV - von SK Kölsch bis Soko Leipzig, von Tatort bis Pilcher - wobei das Spektrum ihrer Rollen die gesamte Bandbreite von der Heldin bis zum Biest umfasst.

Seit 2007 steht sie regelmäßig in Tirol für die ZDF-Serie Der Bergdoktor vor der Kamera.

Natalie O’Hara

© Foto: Ruth Urbans