Michael Roll

Der gebürtige Münchner bekam durch die Berufe seiner Eltern – Vater Gernot Roll ist ein renommierter Kameramann und Regisseur, die Mutter arbeitete ebenfalls beim Film – früh Kontakt zur Branche: Noch während der Schulzeit synchronisierte er Filme, wollte jedoch eigentlich Pilot werden.

1987 begann er seine Karriere am Theater und knüpfte auch schnell an sein erstes TV-Engagement Einmal die Woche (1983) an. Für den Zweiteiler Der Mann im Salz (1989) wurde Roll als „Bester deutscher Nachwuchsschauspieler“ mit dem Chaplin-Schuh ausgezeichnet. Diverse Gastauftritte in Dauerbrennern wie Tatort, Derrick und Der Alte verschafften ihm weitere Anerkennung.

Seinen Durchbruch konnte er an der Seite von Günter Strack im Mehrteiler Der König (1994 bis 1996) feiern, dem durchgehende Rollen in Drei mit Herz (1997 bis 2002) und M.E.T.R.O. – Ein Team auf Leben und Tod (2006) folgten. Seit 2003 ist Roll ferner bei Kommissarin Lucas als Ermittler Boris Noethen dabei.

Trotzdem bewies der dreifache Familienvater mit Fernsehspielen wie La Dolce Rita (2005) und Liebe, Babys und ein großes Herz (2006) seine Wandlungsfähigkeit. Weiterhin zeigte Michael Roll bei den Traumschiff-Folgen Singapur & Macao (2012 und 2015) und bei Episodenhauptrollen in diversen Krimi-Reihen immer wieder sein schauspielerisches Können. Seit 2014 ist er in der erfolgreichen ZDF-Reihe Lena Lorenz zu sehen. In den Filmen Der blinde Fleck (2013), Meister des Todes (2014) und Gift (2016) unter der Regie von Daniel Harrich wirkte Michael Roll in Produktionen mit, die für großes politisches Aufsehen gesorgt.

Auch auf der Theaterbühne steht Michael Roll immer wieder. Er verkörperte unter anderem den Petrucchio in Der Widerspenstigen Zähmung (bei den Luisenburg-Festspielen Wunsiedel) sowie den Alfred Nobel in Mr. & Mrs. Nobel von Esther Vilar und die Titelrolle in Ben Jonsons Volpone auf Tournee.

Privat engagiert sich der in München lebende Schauspieler mit seinem Einsatz für die „Tabaluga-Kinder-stiftung" und der Gründung der eigenen „Michael-Roll-Stiftung" sozial und sammelt Geld für misshandelte und traumatisierte Kinder.

© Foto: Pascal Albandopulos