Maximilian Laprell

Maximilian Laprell wurde 1983 in Tegernsee geboren. Seine Ausbildung erhielt er von 2003 bis 2007 am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Seitdem arbeitet er als Schauspieler sowohl fürs Theater als auch für diverse Kino- und Fernsehproduktionen. So spielte er am Düsseldorfer Schauspielhaus (Der Aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui), am Stadttheater Klagenfurt (Lampedusa), an der Neuen Bühne Villach (Titelrolle in Don Carlos) und bei den Nibelungen-Festspielen in Worms (Albert Ostermaiers Gold. Der Film der Nibelungen). Maximilian Laprell arbeitete mit Regisseuren wie Günther Beelitz, Volker Hesse und Nuran David Calis. An der Komödie im Bayerischen Hof spielte er unter der Regie von Andreas Hueck 2018 in Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie.

Maximilian Laprell wirkte auch in zahlreichen Fernsehserien (Dahoam is Dahoam, Hubert und Staller, Bettys Diagnose), TV-Reihen (Unter Verdacht, Polizeiruf, Über Land) und TV-Filmen (Die reichen Leichen. Ein Starnbergkrimi, Starfighter - Sie wollten den Himmel erobern) mit. Er arbeitete mit so bekannten Regisseuren wie Dominik Graf, Rainer Kaufmann oder Franz Xaver Bogner sowie Nuran David Calis, mit dem er 2015 den Kinofilm Revolution now! drehte.

Maximilian Laprell lebt mit seiner Familie in München.

Stand: Juni 2020

Foto: König Photographie