Maria Sebaldt

Ist in Berlin geboren, besuchte die Schauspielschule in Weimar und ging als Elevin an das Landestheater Sonderhausen. Nach der Abschlussprüfung begann sie mit Synchronarbeiten. Der Bühnendurchbruch gelang ihr am Berliner Hebbel-Theater in Die Schmetterlingsschlacht.

Sie war Mitbegründerin des Theaterensembles im British Center und machte mit Wolfgang Neuss, Wolfgang Müller und Ursula Herkin politisches Kabarett. Als Theaterschauspielerin arbeitete sie unter so namhaften Regisseuren wie Oskar Fritz Schuh und Leonard Steckel.

Maria Sebaldt stand in über 50 Filmrollen vor der Kamera, darunter Der Hauptmann von Köpenick und Charlys Tante. Der Fernsehzuschauer kennt sie aus den Serien Ich heirate eine Familie und Die Wicherts von nebenan, vom Traumschiff, dem Tatort, Derrick, Der Alte und vielen anderen mehr.

Beim Berliner Rundfunk war die Schauspielerin an vielen Hörspielproduktionen beteiligt, arbeitete als Synchronsprecherin und spielte daneben immer wieder auch Theater. Erst in jüngerer Zeit ging sie mit Richard Baers romantischer Komödie Vermischte Gefühle auf Tournee und spielte neben Wolfgang Spier die Hauptrolle. In der Krimkomödie Acht Frauen von Robert Thomas war sie an der Seite von Diana Körner an der Komödie im Bayerischen Hof und auf zwei Tourneen zu erleben.

Maria Sebaldt

© Foto: privat