Karin Dor

Die gebürtige Wiesbadenerin startete bereits mit 16 Jahren ihre Filmkarriere und zählte bald zu den populärsten Darstellerinnen des deutschen Kinos.  Bis heute unvergessen sind die Edgar-Wallace-Krimis und Karl-May-Verfilmungen, die sie mit ihrem damaligen Mann Harald Reinl in den 60er Jahren drehte. 

1967 war sie als bisher einziges deutsches Bond-Girl in einer Hauptrolle in dem fünften James-Bond-Film You Only Live Twice neben Sean Connery zu sehen. 1969 holte sie Alfred Hitchcock für den Spionagethriller Topaz nach Hollywood. Bis in die frühen 1970er erhielt sie immer wieder Gastrollen in internationalen Film- und  Fernsehproduktionen. 

In den folgenden Jahren konzentriert sie sich mehr auf ihre Arbeit am Theater und machte sich vor allem an deutschen Boulevardtheatern einen Namen. Unter anderem stand sie in Hamburg, Köln, Berlin, Wien, München, Bonn und Bad Godesberg auf der Bühne, sowohl in Klassikern wie Tartuffe, Nathan der Weise als auch in Boulevardstücken wie Der Mustergatte, Bei Anruf Mord, Die Kaktusblüte, Der Neurosenkavalier (in dem sie über 500 mal auftrat), Trau keinem über 60. Von August - November 2008 spielte sie in der eigens für sie geschriebenen Komödie Man liebt nur dreimal in der Komödie im Bayerischen Hof in München. Mit dem Stück Der dressierte Mann gastierte sie bereits 2013 im Theater am Dom und war 2013/14 unterwegs auf Tournee.

Daneben übernahm sie immer wieder Rollen in  Kino- und TV-Filmen wie in Pilcher- und Inga Lindström Verfilmungen. Ihr Auftritt 2009 und 2010 in den Traumschiff-Folgen Indian Summer und Panama als Dr. Ellen Barner endete mit einer Hochzeit mit dem Schiffsarzt Dr. Schröder (Horst Naumann). 

Im Kino war Karin Dor zuletzt in Margarethe von Trottas hochkarätig besetzten Filmdramen Ich bin die Andere (2006) als Partnerin von Armin Müller-Stahl und 2015 in Die abhandene Welt neben Barbara Sukowa und  Katja Riemann zu sehen.

Karin Dor
Karin Dor

© Foto: Loredana La Rocca