Jürgen Thormann

stammt aus Güstrow in Mecklenburg. Am dortigen Stadttheater unternahm er seine ersten Theaterschritte, die ihn später nach Dessau, Bremen und Bochum führten, bis Boleslaw Barlog ihn 1962 an das Berliner Schiller-Theater verpflichtete. 32 Jahre lang - bis zu deren Schließung - gehörte er zum Ensemble der Staatlichen Schauspielbühnen Berlin.

Er spielte unter der Regie bedeutender Regisseure wie Fritz Kortner, Hans Schweikart, Hans Lietzau oder Hans Hollmann Rollen wie den Wurm in Schillers Kabale und Liebe, Cäsar in Shakespeares Antonius und Cleopatra, Trinculo in Shakespeares Der Sturm und den Flieger in Brechts Der gute Mensch von Sezuan. Als Nathan der Weise gastierte er in Stuttgart.

Jürgen Thormann inszenierte an verschiedenen Berliner Bühnen: am Schiller-Theater, am Renaissance-Theater (Die Caine war ihr Schicksal), am Theater am Kurfürstendamm (Ein besserer Herr mit Harald Juhnke), am Hansatheater und etliche Male an der Tribüne. Es folgten Inszenierungen in Stuttgart und Düsseldorf.

Darüber hinaus kennt man seine Stimme aus Lesungen, Hörspielen und Hörbüchern sowie aus der Radiosendung Ohrenbär des rbb. Im Kino ist er die deutsche Stimme von Max von Sydow, Peter O’Toole, Michael Caine und anderen Stars.

Im Fernsehen sah man ihn in unterschiedlichen Rollen unter anderem in Praxis Bülowbogen oder in Blankenese, Elbflorenz sowie in vielen anderen Fernsehfilmen.

Jürgen Thormann

© Foto: privat