Jürgen Tarrach

ist in Geilenkirchen geboren, absolvierte ab 1985 das Max-Reinhardt-Seminar in Wien und spielte anschließend an Theatern in Münster, Nürnberg und Karlsruhe.

1994 engagierte ihn Ralf Huettner für seinen TV-Mehrteiler Um die 30, was Tarrach zahlreiche weitere Fernsehauftritte bescherte. Wieder für Huettner spielte er 1996 gemeinsam mit Oliver Korittke in Die Musterknaben. Diese erfolgreiche Polizisten-Komödie wurde 1998 und 2003 fortgesetzt und brachte ihm eine Bundesfilmpreis-Nominierung ein. Jürgen Tarrach spielte neben vielen Rollen in TV-Serien wie Tatort, Stubbe, Polizeiruf oder Die Straßen von Berlin unter anderen in den Kinofilmen Late Show, Der Krieger und die Kaiserin oder Casino Royale. Für Drei Chinesen mit dem Kontrabass und Schnee in der Neujahrsnacht wurde er als bester Hauptdarsteller für den Deutschen Filmpreis nominiert.

Hoch gelobt und mit dem Adolf-Grimme-Preis 2002 sowie der Goldenen Nymphe von Monte Carlo ausgezeichnet wurde Jürgen Tarrach für die Hauptrolle in Jo Baiers TV-Film Wambo über das Doppelleben und den gewaltsamen Tod Walter Sedlmayrs. 2004 spielte er im Kino den schmierigen Opernsänger Schmittke in Silentium an der Seite von Josef Hader, in Ben Verbongs Es ist ein Elch entsprungen war er der schießwütige Hausmeister Pannecke.

2009 wurde er für den Deutschen Comedy Preis in der Kategorie "Beste TV-Komödie" nominiert für Ein Mann, ein Fjord, den Deutschen Fernsehpreis erhielt  er in der Kategorie "Bester Fernsehfilm" für Mogadischu. Mogadischu, hier verkörperte er den Politiker Hans-Jürgen Wischnewski, erhielt außerdem eine Goldene Kamera ebenso wie Die Patriarchin mit Iris Berben.

Darüber hinaus hat Jürgen Tarrach ein Kochbuch geschrieben und tritt in seiner Freizeit gelegentlich als Sänger einer Jazzband auf.

Jürgen Tarrach

© Foto Ruth Kappus - Agentur Focus