Jan Kittmann

ist in Berlin geboren, wurde in Budapest eingeschult und verlebte dann den größten Teil seiner Schulzeit bis zum Abitur in Berlin.

Nach einigen Jahren in der Berliner Off-Theaterszene, in denen er Stücke spielte wie Was heißt hier Liebe in der Arena, entschied er sich 2005 für die Schauspielausbildung an der Theaterakademie Vorpommern auf Usedom, die er 2009 erfolgreich abschloss. Während der Ausbildung spielte er in zahlreichen Produktionen der Vorpommerschen Landesbühne, aber auch am Staatstheater Schwerin (Löwenäckerchen) und am Theater Dessau (Adams Äpfel).

Sein erstes Festengagement nach der Ausbildung führte ihn für vier Jahre an das Theater der Altmark in Stendal, an dem er in zahlreichen Rollen wie Tom in Tom Sawyer, August in Norway Today, Leo in Gut gegen Nordwind, Alcest in Der Menschenfeind, Ferdinand in Kabale und Liebe, Paul Bratter in Barfuss im Park, Venus in Frau Luna, Bill / Lucentio in Kiss me Kate und Jean-Michel in La Cage aux Folles zu sehen war.

2012 erhielt er für seine Arbeit in Stendal den Theaterpreis des Stendaler Theaterfördervereins "Bester Schauspieler 2012".

Seit 2013 spielt er auch an der Comödie Dresden, den Carl-Orff-Festspielen Andechs, dem Staatstheater Hannover und anderen Bühnen.

Foto: Thomas Leidig