Ingrid Steeger

ist in Berlin geboren. Nach einer Ausbildung zur Stenotypistin wurde sie Anfang der 1970er Jahre für Film und Fernsehen entdeckt.

Den Durchbruch schaffte Ingrid Steeger in Michael Pfleghars Kult-TV-Serie Klimbim, in der sie unter anderem das Nummerngirl und die freche, frühreife Göre Gaby spielte. Unter der Regie von Pfleghar drehte Ingrid Steeger auch die erfolgreichen Comedy-Serien Zwei himmlische Töchter mit Iris Berben und Susi mit Peer Augustinski. In den nächsten Jahren folgten bundesweite und internationale Film- und Fernseharbeiten wie Dr. Dieter Wedels TV-Dreiteiler Wilder Westen inklusive und Der große Bellheim.

Ingrid Steeger feierte Erfolge in Boulevardtheatern, auf Freilichtbühnen und im Charakterfach vom Krimi bis zur Komödie. Sie erhielt zahlreiche Fernsehauszeichnungen wie beispielsweise den „Grimme Preis“, den „Otto“ (einmal in Bronze, zweimal in Silber, einmal in Gold), die „Goldene Kamera“, den „Bambi“ und den Sonderpreis „Deutscher Comedy Preis 2003" für Klimbim).

Ingrid Steeger liebt Tiere und unterstützt unter anderem den Verein TASSO, der entlaufene Tiere zu ihren Besitzern zurückbringt und den Gnadenhof Chiemgau in Sondermoning.

Ingrid Steeger
Ingrid Steeger

© Foto: Olivier Favre, Lübbe Verlag