Horst Sachtleben

ist in Berlin geboren. Nach dem Studium der Theaterwissenschaften und der Kunstgeschichte erhielt er dort auch seine Schauspielausbildung. Erste Engagements waren am Hebbel-Theater und an der Komödie Berlin. Von 1957 bis 1961 spielte er am Schauspielhaus Zürich, dann kam er als  Schauspieler und Regisseur ans Residenztheater München. Seit 1967 ist er Bayerischer Staatsschauspieler.

Er wurde für Gastinszenierungen ans Schillertheater Berlin, an die Städtischen Bühnen Bonn und in München an die Komödie im Bayerischen Hof und die Kleine Komödie am Max II. eingeladen. Er zeichnete für mehrere Tournee-Inszenierungen, Hörspiel– und Synchronregien verantwortlich und ist ein gefragter Radio- und Synchronsprecher, zum Beispiel lieh er Peter Falk seine Stimme in der Rolle des Inspektor Columbo.

Für ein großes Publikum wurde er durch zahlreiche Film- und TV-Produktionen zu einem Begriff. Er arbeitete mit vielen bedeutenden Regisseuren von Wolfgang Staudte über Sigi Rothemund bis Dieter Wedel zusammen und drehte Serien und Fernsehspiele wie Der Dicke, Pfarrer Braun, Um Himmels Willen (wo er den Bischof Roßbauer spielt), Wieder daheim (mit Uschi Glas), Sterne über dem Eis und Ein Sommer in Long Island, um nur einige zu nennen.

Doch immer wieder zieht es Horst Sachtleben ans Theater zurück: In Heidelberg spielte er beispielsweise den William von Baskerville in Der Name der Rose, am Fritz Rémond Theater Frankfurt inszenierte er Warum gerade ich und an der Komödie im Bayerischen Hof  im Jahr 2006 Vermischte Gefühle mit Uschi Glas und Michael Hinz.

Horst Sachtleben

© Foto: Fabian Isensee