Heinz Röser-Dümmig

Heinz Röser-Dümmig ist in Mannheim geboren, wuchs in Pforzheim auf und arbeitet seit 1984 als Schauspieler, hauptsächlich in Karlsruhe, aber auch in Gengenbach (Freilichtspiele), Ulm, Stuttgart, Bozen und München. Seine Ausbildung bis zur Bühnenreife hat Heinz Röser-Dümmig an der Badischen Schauspielschule in Karlsruhe absolviert und war danach lange Jahre Mitglied im Ensemble des Theaters „die insel“. Hier spielte er u.a. in Faust - Der Tragödie erster Teil die Titelrolle und in Endstation Sehnsucht den Stanley Kowalski. Weitere Engagements folgten im Alten Schauspielhaus und der Komödie im Marquardt Stuttgart und im Freien Theater Bozen. Im Kammertheater Karlsruhe war Röser-Dümmig beispielsweise in Der Neurosenkavalier, Der keusche Lebemann und Funny Money engagiert. 2005 spielte er in dem preisgekrönten Film Der Wald vor lauter Bäumen mit, 2014 in der Krimireihe Tatort Stuttgart. Von 2000 bis 2018 pendelte Heinz Röser-Dümmig beständig zwischen dem sonnenverwöhnten Baden und dem paradiesischen Südtirol, im Gepäck Rollen verschiedenster Art, unter anderem den Vater in Kafkas Verwandlung, den Gott und den Altmayer in Goethes Faust, den Hofmarschall von Kalb in Schillers Kabale und Liebe und den Dr. Bruener in Rain Man.

Stand: April 2019

Heinz Röser-Dümmig

© Foto: Joe Rißmann