Gisbert-Peter Terhorst

wurde 1945 in Potsdam geboren. Nach Abitur und abgeschlossener Gärtnerlehre beendete er 1969 sein Schauspielstudium an der Babelsberger Filmhochschule. Erste Engagements führten ihn nach Magdeburg und wieder zurück nach Potsdam.

Seit 1975 arbeitete er überwiegend als „Freiberufler“. Kabarettprogramme, Brettlabende, Revuen und Fernsehschwänke machten aus ihm einen vielseitigen Komödianten.

Terhorst wirkte in der DDR in unterschiedlichen Fernsehproduktionen mit, z.B. Bei Hausers zu Hause, Unser Mann ist König, Die Fischers und ihre Frauen, Oben geblieben ist noch keiner und Ein Katzensprung. Er war über mehrere Jahre künstlerischer Leiter eines Berufskabaretts und wünschte von 1984 bis 1992 an den Freitagabenden im Fernsehen der DDR den Kindern im Liederspielplatz eine Gute Nacht!.

Von 2007 bis 2010 wagte er im fortgeschrittenen Alter einen Abstecher nach Hamburg, um im Udo-Jürgens-Musical Ich war noch niemals in New York den Rentner Otto Staudach zu verkörpern.

Terhorst ist ein mehrfach preisgekrönter Sänger und Kabarettist. An den Wölffer-Bühnen spielte er am Berliner Kudamm u.a. im Hauptmann von Köpenick, Wie wärs denn Mrs. Markham, Außer Kontrolle, Veronika der Lenz ist da und im Sommer 2017 den Löwenjäger in Pension Schöller. Im Sommer 2018 spielte er erstmals in der Wismarer Georgenkirche in Der Drache von J. Schwarz.

 

Stand: Oktober 2018

Gisbert-Peter Terhorst

© Foto privat