Gaby Welker

absolvierte nach ihrem Abitur eine Ballettausbildung an der Bayerischen Staatsoper, die sie 1985 mit der Bühnenreife abschloss. Noch während der Ausbildung wurde sie als klassische Tänzerin ans Staatstheater am Gärtnerplatz engagiert. Außerdem ließ sie sich am Musical-Studio München unter der Leitung von Prof. August Everding zur Musicaldarstellerin ausbilden.

Es folgten Engagements am Staatstheater am Gärtnerplatz (Oliver!), am Theater an der Wien (Cats) und Raimundtheater (A Chorus Line).

Von 1989-1993 absolvierte sie ein Schauspielstudium am Max-Reinhard-Seminar in Wien.

Das Anfängerengagement führte sie nach Berlin ans Schillertheater (1993-1995). Dann ging sie als Gast ans Deutsche Theater Berlin. Peter Baumgart holte sie ans Stadttheater Augsburg (1994-1997). Ein Überblick ihrer zahlreichen dort gespielten Rollen befindet sich auf www.gabywelker.de.

Seit 1997 arbeitet Gabriele Welker frei. Bei den Orff-Festspielen Andechs verkörperte sie von 2000 bis 2004 die Titelrolle in Die Bernauerin  – hiermit gastierte sie auch bei der Expo Hannover 2000. Für ihre schauspielerischen Leistungen erhielt sie 2001 den staatlichen Förderpreis für junge Künstler.

Seit 2004 hat sie neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit einen Lehrauftrag an der Bayerischen Theaterakademie August Everding als Schauspieldozentin in der Musicalabteilung (Leitung: Marianne Larsen).
 

Gaby Welker

© Foto: Nadja Klier