Ellen Schwiers

steht seit 70 Jahren im Beruf. Wichtige Stationen waren u.a. das Deutsche Theater Göttingen, Leitung Heinz Hilpert, das Züricher Schauspielhaus und viele Festspielorte z.B. spielte sie in Salzburg im Jedermann die Buhlschaft. Sie spielte in ca. 50 Filmen und über 200 Fernsehproduktionen mit. 1982 gründete sie mit ihrem Mann Peter Jacob und ihrer Tochter Katerina Jacob das Tourneeunternehmen „Das Ensemble“. 1989 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und 1995 die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg, u.a. für ihre Verdienste um die Burgfestspiele Jagsthausen, deren künstlerische Leiterin sie von 1984 bis 1989 und 1992 bis 1994 war.

Ellen Schwiers inszenierte unter anderem Götz von Berlichingen, Mutter Courage und ihre Kinder, Was ihr wollt, Medea, Der Widerspenstigen Zähmung und zuletzt zusammen mit ihrer Tochter Katerina Jacob in Koregie Jedermann.

Im Fernsehen war sie zuletzt zu sehen als Tante Alma in der Serie Doktor Martin, in Kreuzfahrt ins Glück: Arizona, Im Fluss des Lebens und 2011 in In den besten Jahren (Schauspielpreis für einen starken Auftritt).

Ellen Schwiers spielte u.a. in den Filmen Das Erbe von Björndal, 08/15, Der Gauner und der liebe Gott, Der letzte Zeuge, Der König der Bernina, Vier Schlüssel, 1900.

Zu ihren letzten großen Theatertourneen zählen Mutter Courage und ihre Kinder, Martha Jellneck, die Mutter in Jedermann, Gin Rommé (2010).

 

 

 

Ellen Schwiers
Ellen Schwiers

© Foto: Jan Greune