Dorkas Kiefer

wurde in Offenbach am Main geboren und wuchs im hessischen Braunfels auf. Sie begleitete ihre Mutter, eine amerikanische Gospelsängerin, schon sehr früh zu deren Auftritten und entwickelte auch bald selber eine große Leidenschaft, die Menschen zu unterhalten. Nach anfänglicher Gegenwehr der Eltern konnte sie schließlich ihren Kopf durchsetzen und hatte ihre ersten Auftritte als Sängerin.

Während ihrer Zeit auf dem Gymnasium absolvierte sie eine Gesangsausbildung, lernte Klavierspielen und nahm Ballett-, Stepp- und Tanzunterricht. Mit 15 wurde sie bei einem Talentwettbewerb von einem Produzenten angesprochen und zu Probeaufnahmen eingeladen, daraus folgten mehrere Plattenveröffentlichungen sowie erste TV-Auftritte.

Nach dem Abitur wollte Dorkas Kiefer eigentlich mit einem Studium der Innenarchitektur beginnen, nach einer Bewerbung als Statistin am Stadttheater Gießen aber bekam sie unerwartet ihre erste Rolle. Es folgten Engagements am Stadttheater Münster und am Metropol-Theater Wien, anschließend ging sie mit dem Musical JFK – The Rock Opera auf Deutschlandtournee. 1994 belegte sie für Deutschland mit der Gruppe Mekado den 3. Platz beim Grand Prix de la Chanson in Dublin.

Danach konzentrierte sich Dorkas Kiefer weiter auf die Schauspielerei und arbeitet seit 1996 für die unterschiedlichsten Film- und Fernsehproduktionen. Sie war unter anderem in den RTL-Serien Unter uns und Happiness zu sehen, spielte in Sönke Wortmanns Verfilmung von Charleys Tante, in dem Thriller Babysitterin - Schreie aus dem Kinderzimmer, in der TV-Komödie Silvia's Bauch sowie an der Seite von Dieter Pfaff in Sperling und das schlafende Mädchen. Darüber hinaus stand sie für Max Färberböcks Kinofilm Aimee und Jaguar vor der Kamera.

www.dorkaskiefer.com

Dorkas Kiefer
Dorkas Kiefer

© Foto: privat