Dominique Lorenz

ist in München geboren und aufgewachsen. Nach einem Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft, einer Schauspielausbildung an der Theaterakademie in Ulm und bei Dominic de Facio in Los Angeles und ersten Lehrjahren am Theater „Die Färbe“ in Singen wurde sie 1992 von Margit Bönisch für die Rolle der Smeraldina in Diener zweier Herren mit Nikolaus Paryla zum ersten Mal an die Komödie im Bayerischen Hof geholt. Es folgten diverse Rollen in TV-Serien, u.a. in Rosenheim Cops, Um Himmels Willen, SOKO, Ein Fall für Zwei, Der Alte oder Polizeiruf 110.
Immer wieder kehrte Dominique Lorenz an die Komödie im Bayerischen Hof zurück, so zum Beispiel für Ein Glas Wasser mit Gerlinde Locker und Pascal Breuer, Nächstes Jahr, gleiche Zeit mit Heiner Lauterbach unter der Regie von Heidelinde Weis, Vier linke Hände mit Michael Schanze, Avanti, Avanti mit Jaques und Pascal Breuer und zuletzt Jahre später, gleiche Zeit, wieder mit Heiner Lauterbach und unter der Regie von Heidelinde Weis.
Nach der Geburt ihrer beiden Töchter begann Dominique Lorenz erfolgreich, Drehbücher zu schreiben. Das Wunder von Merching, Sturköpfe, Marie räumt auf, Wenn es Liebe ist u.a. wurden in ZDF und ARD verfilmt, Wer hat Angst vorm weißen Mann 2013 für den Bernd Burgemeister-Preis nominiert.

Stand: Juni 2018

Dominique Lorenz

© Foto: Adrian Schätz