David Paryla

ist in Vaterstetten bei München geboren und in Rom aufgewachsen. Er ist der Sohn von Nikolaus Paryla. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Libera accademia dello spettacolo in Rom.
Seit seinem Abschluss 2006 wirkte er in zahlreichen italienischen Theaterproduktionen mit, unter anderem als Puck (Sommernachtstraum), Romeo (Romeo und Julia), Hamlet (Titelrolle) und Lysander (Sommernachtstraum) und tourte durch Italiens große Schauspielhäuser bis zum Coliseum nach London.
Sein Deutschlanddebut am Theater gab David Paryla in Berlin als Teufel in Hugo von Hofmannsthals Jedermann. An der Komödie im Bayerischen Hof und auf Tournee war er zu sehen als Valère in Der Geizige an der Seite und unter der Regie seines Vaters Nikolaus Paryla, als Hase Hansi im Weihnachtsstück Hamlet und die Racker sowie zuletzt an der Seite von Saskia Vester und Norbert Heckner in Was dem einen recht ist.
Als Sprecher lieh er Mozart im Kinofilm Ich, Don Giovanni seine Stimme; dem deutschen TV-Publikum ist er seit 2012 aus der Erfolgsserie Sturm der Liebe bekannt. In letzter Zeit folgten SOKO München und Die Chefin sowie die italienische Produktion Rimbocchiamoci le maniche.

Stand: Juli 2018

David Paryla
David Paryla

© Foto: Privat