Clara Cüppers

wurde in Düsseldorf geboren und wuchs in einem deutsch-französischen Haushalt auf. Im Alter von fünf Jahren stand sie zum ersten Mal auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Über private Ballettschulen führte sie ihr Weg an die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf, wo sie eine 4-jährige Ballettausbildung absolvierte und während dieser Zeit bereits in mehreren Produktionen auf der Bühne stand.

Nach dem Abitur schloss sie zunächst ein Studium der Germanistik und Romanistik mit dem Magistertitel ab, doch da es sie immer wieder zum Theater zog, begann sie im Jahre 2007 eine Schauspielausbildung an der Schule des Theaters der Keller in Köln. 

Seit 2011 ist Clara Cüppers als freie Schauspielerin, Regisseurin und Moderatorin tätig und stand in den Jahren 2011 bis 2013 beispielsweise als Reporterin für das Internetportal www.think-ing.de vor der Kamera.

Ihr erstes Theaterengagement führte sie 2011 an das Theater an der Kö in Düsseldorf, zwischen 2012 und 2016 wurde sie in Köln, Bonn, München und Frankfurt engagiert. Von 2012 bis 2016 war sie bei den Kreuzgangspielen Feuchtwangen engagiert, wo sie unter anderem die Viola in Was ihr wollt und die junge Frau in Der Name der Rose, die Zeitel in Anatevka und die Elaine Harper in Arsen und Spitzenhäubchen spielte. 

Darüber hinaus war sie 2016 Mitglied im Leitungsteam der Kreuzgangspiele. Sie führte dort unter anderem Regie bei den extra-Programmen und leitete Theaterworkshops für Kinder.

An der Komödie im Bayerischen Hof ist Clara Cüppers derzeit in der Erfolgskomödie Ein Mann fürs Grobe an der Seite von Jürgen Prochnow zu sehen.

Cornelia Corba

© Foto: Contra-Kreis-Theater