Christoph M. Ohrt

ist in Hamburg geboren und wurde dort vom Bühnenstudio Hedi Höpfner zum Schauspieler ausgebildet. Von 1977 bis 79 spielte er kleinere Bühnenrollen, bevor er für längere Zeit in die USA ging und seine Ausbildung am New Yorker Center for the Acting Process fortsetzte.

Seine Fernsehkarriere in Deutschland begann 1983 mit der Rolle des Assistenten Klose neben Karin Anselm, der ersten Tatort-Kommissarin der ARD. Ohrt drehte unter anderem sechs Folgen Auf Achse, mehrere TV-Filme und -Serien in den Vereinigten Staaten sowie die Kinofilme Nur über meine Leiche, Echte Kerle und Stadtgespräch, bevor er ab 1998 als draufgängerischer Hubschrauberpilot Charly in der Actionserie HeliCops einem breiten Publikum bekannt wurde.

Noch größere Popularität erlangte er durch die Rolle des charmanten Anwalts Felix Edel in der Fernsehserie Edel und Starck, für die er 2002 den Deutschen Fernsehpreis für den besten Schauspieler in einer Serie und 2003 den Bayerischen Fernsehpreis erhielt.

Seine jüngsten Rollen fürs Fernsehen spielte er 2008 in Barfuß bis zum Hals, 2009 in Liebe in anderen Umständen und in der Serie Pfarrer Braun sowie 2010 in dem Sat.1-Film Das fremde Mädchen.

Christoph M. Ohrt

© Foto: Thomas Grünholz