Christof Arnold

wurde in Schwäbisch Gmünd geboren. Als jüngstes von vier Kindern - der Vater Rektor - die Mutter Gymnasiallehrerin, erlebte er eine glückliche Kindheit mit Klavier-, Geigen und Schlagzeugunterricht.

Nach Abitur und Zivildienst begann er sich an Schauspielschulen zu bewerben und zog nach Berlin. Dort stand er zunächst für fünf Werbespots eines TV-Magazins vor der Kamera, dann kam die Moderation von vier Live-Sendungen im ZDF mit dem Titel Extreme.

Ab 1996 spielte Christof Arnold vier Jahre lang die Rolle des Bastian Spranger in der ARD-Serie Marienhof. Zwei Jahre lange moderierte er nebenbei jedes Wochenende bei VIVA II in Köln die Sendung Connex und Geschmackssache sowie im Sommer 1996 die Medienpreisverleihung "Comet".

Für das Fernsehen war er weiterhin tätig in der ARD - Kinderserie Fabrixx, in verschiedenen Folgen von Tatort, Dr. Sommerfeld, SOKO 5113, Die Wache und Für alle Fälle Stefanie. Er drehte das Fernsehspiel Die Weihnachtsfeier unter der Regie von Hajo Gies und den englischen TV-Film Halleluja unter der Regie von Gil Pinon.

Es folgten Episodenhauptrollen in Unser Charlie, Hallo Robbie, Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei und Die Rosenheim-Cops sowie von 2006 bis 2008 eine Hauptrolle in Europas erfolgreichster Telenovela Sturm der Liebe.

Lauf doch nicht immer weg ist Christof Arnolds erstes Theaterengagement überhaupt.

Christof Arnold

© Foto: Privat