Chariklia Baxevanos

wurde in Zürich als Tochter eines griechischen Operntenors geboren und wuchs in Wien auf. Bereits als Vierjährige hatte sie dort eine kleine Sprechrolle an der Oper, und nach dem Besuch der Klosterschule Sacré Coeur absolvierte sie ein Schauspielstudium am berühmten Max Reinhardt Seminar, das sie mit Auszeichnung abschloss. Nach festen Engagements in Wiesbaden (Stadttheater), München (Kammerspiele) und Wien (Theater in der Josefstadt) spielte sie an allen führenden deutschen Boulevard-Bühnen von der Kleinen Komödie am Max II in München über das Kölner Theater am Dom bis hin zur Berliner Komödie am Kurfürstendamm. Sie war in über 100 Hauptrollen zu sehen, beispielsweise in Das Mädchen Irma la Douce, Pygmalion oder Die Wildente, um nur einige zu nennen. In der Eröffnungspremiere der Komödie im Bayerischen Hof stand sie am 30.10.1961 als Königin in Das Glas Wasser neben Adolf Wohlbrück und Susanne von Almassy auf der Bühne.

Vor der Kamera hatte sie schon 1952 erste Erfahrungen gesammelt in dem Hans-Moser-Streifen Wir werden das Kind schon schaukeln, es folgten rund 20 Kinoproduktionen mit so bekannten Kollegen wie Peter Alexander, Georg Thomalla oder Joachim Fuchsberger. 

Viele ihrer erfolgreichen Bühnenrollen verkörperte „die Königin des Boulevard“ – wie Friedrich Luft sie einmal nannte - auch im Fernsehen in Produktionen wie Miranda, Sturm im Wasserglas oder Zwiebeln und Butterplätzchen - für ihre Darstellung der Christine in John Oldens Schnitzler-Verfilmung Liebelei erhielt sie den Goldenen Bildschirm.

 Darüber hinaus war und ist Chariklia Baxevanos mit Theatertourneen im deutschsprachigen Raum unterwegs und leiht im Synchronstudio unter anderem Shirley McLaine und Tyler Moore ihre Stimme.

 

 

 

Chariklia Baxevanos

© Foto: Thomas Grünholz