Caroline Combrinck

wurde in München geboren und erhielt ihre schauspielerische Ausbildung von 2001 bis 2003 am Circle in the Square Theatre Conservatorium in New York City.

Bereits während ihrer Ausbildung spielte sie die Sophie Scholl in Die weiße Rose und die Hermia in Shakespeares Sommernachtstraum.

Bei der Neuen Schaubühne München spielte sie in So ein Schlawiner mit Michael Hinz unter der Regie von Liz Verhoeven, in Frankfurt an der Komödie und am Fritz Rémond Theater Rollen wie die Jaqueline in Boeing Boeing, die Edith in Die Geisterkomödie, Mary in Bitte nicht stören (Regie: Pia Hänggi), Wendy in Love Jogging (Regie: Wolfgang Spier) oder die Clea in Komödie im Dunkeln unter der Regie von Volker Bohnet.

Daneben wirkte Caroline Combrinck in verschiedenen Kurz- und Werbefilmen mit und leiht ihre Stimme im Synchronstudio Darstellern wie Élodie Bouchez, Britney Spears, Mandy Moore in Plötzlich Prinzessin und zahlreichen anderen.

 

 

Caroline Combrinck

© Foto: Ariel Roubinov