Anja Kruse

kam in Essen zur Welt und erhielt - noch bevor sie ihre künstlerische Ausbildung an der dortigen Folkwang Schule und eine zusätzliche Musicalausbildung abgeschlossen hatte, ein erstes Engagement an den Städtischen Bühnen Münster. Es folgten vielfältige Aufgaben am Thalia Theater Hamburg und im Musiktheater Gelsenkirchen, wo sie in Neil Simons Stück Sie spielen unser Lied die Sonja darstellte.

Der erfolgreiche Fernseh-Vierteiler Die schöne Wilhelmine, für den sie 1984 die Goldene Kamera erhielt, machte sie bundesweit bekannt - unvergesslich bleiben auch ihre Rollen in den Fernsehserien Das Traumschiff, Die Schwarzwaldklinik und Forsthaus Falkenau. Sie war in unzähligen Fernsehspielen zu sehen wie Maria Stuart, im Zwölfteiler Verwirrung des Herzens, im RTL-Thriller Sieben Tage bis zum Glück, als intrigante Dr. Dr. Andrea Kaltenbach in Klinik unter Palmen oder zuletzt in Wilsberg, SOKO München und Johanna, Köchin aus Leidenschaft.

Seit 1992 arbeitet sie auch vermehrt für internationale Produktionen wie beispielsweise Soraya, Jump (Patrick Swayzes letzten Film) sowie Metamorphosis und Gardener of God – beides an der Seite von Christopher Lambert.

Daneben blieb Anja Kruse immer dem Theater treu: So sah man sie in Theaterproduktionen wie My Fair Lady als Elisa, in Arthur Millers Nach dem Sündenfall in der Rolle der Marilyn Monroe, in Nora von Ibsen, in Die Palästinenserin, als Heather in Ich steig' aus und mach ’ne eigene Show, in dem Musical Die Schöne und das Biest, als Polly in der Dreigroschenoper und in Dieter Wedels Das Vermögen des Herrn Süß bei den Festspielen in Worms. In Bonn stand sie unlängst in der französischen Kriminalfarce Adieu und bis gleich auf der Bühne. Im Theater an der Kö Düsseldorf spielte sie unter anderem Ein ungleiches Paar, Der Freigeist und die Mrs. Robinson in der deutschen Erstaufführung von Die Reifeprüfung. Diese Aufführung lief vor einigen Jahren mit großem Erfolg an der Komödie im Bayerischen Hof, wo Anja Kruse zuletzt in Das Gras ist grüner zu sehen war. Bis vor ein paar Wochen spielte sie noch Die Wunderübung von Daniel Glattauer im Frankfurter Fritz Rémond Theater.

Anja Kruse

© Foto: Theater an der Kö