Aglaia Szyszkowitz

wurde im österreichischen Graz geboren und begann dort nach der Matura am Akademischen Gymnasium ein Medizinstudium – wandte sich dann aber bald der Schauspielerei zu. Von 1987 bis 1990 machte sie eine Ausbildung an der Schauspielschule des Wiener Volkstheaters und spielte danach an den Städtischen Bühnen von Krefeld, Würzburg und Münster Rollen wie die Helena in Faust II, Viola in Was Ihr wollt und die Janet in der Rocky Horror Show. Für Gut gegen Nordwind steht sie zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder auf der Bühne.

Ihr Fernseh-Debüt hatte sie 1997 als Patricia im TV-Thriller Buddies – Leben auf der Überholspur an der Seite von Jürgen Vogel. Der Durchbruch gelang ihr dann im folgenden Jahr in der Kino-Komödie 2 Männer, 2 Frauen – 4 Probleme!? als Partnerin von Heino Ferch. Weitere erfolgreiche Kinofilme waren Das Sams (Bayerischer Filmpreis 2001) und die internationale Kinoproduktion Klimt, in der sie 2005 an der Seite von John Malkovich agierte. In Graz drehte sie 2004 die Fernsehproduktion Der Todestunnel. Weitere Fernsehfilme mit ihrer Beteiligung waren zum Beispiel Tigermännchen sucht Tigerweibchen, Tango zu dritt und Der große Tom, Fünf Tage Vollmond sowie Geliebter Johann geliebte Anna. Seit dem Jahr 2000 war Aglaia Szyszkowitz in bisher dreizehn Folgen der Krimiserie Einsatz in Hamburg als Kommissarin Jenny Berlin zu sehen, darüber hinaus spielte sie in zahlreichen Fernsehspielen u.a. unter der Regie von Michael Kreihsl, Niki Stein, Stephan Wagner, Xaver Schwarzenberger und Carlo Rola und übernahm Episodenhauptrollen in den Reihen Der Bulle von Tölz, Tatort und Polizeiruf 110.

Sie erhielt 2007 den Großen Josef-Krainer-Preis und war 2010 nominiert für den österreichischen Film- und Fernsehpreis ROMY als beliebteste Schauspielerin.

Aglaia Szyszkowitz singt, spielt Geige und nimmt seit neuestem Akkordeon-Unterricht.

Aglaia Szyszkowitz

© Foto: Nadja Klier