Adrian Stuhlfelner

wurde 1990 in München geboren und studierte nach dem Abitur zwei Semester an der University of Kansas in den Hauptfächern 'Acting' und 'English'. 2014 schloss er seine Schauspielausbildung als Staatlich geprüfter Schauspieler an der ADK Bayern in Regensburg ab. Bereits während seiner Ausbildung sammelte er Erfahrung an diversen professionellen Bühnen, bevor ihn seine erste Rolle als fertig ausgebildeter Schauspieler als Küchenjunge Jeannot in Molières Der Geizige an die Komödie im Bayerischen Hof führte. In der Spielzeit 2015/2016 war er festangestellter Schauspieler am Landestheater Oberpfalz und spielte u.a. die Erzähler-Hauptfigur Maik in Herrndorfs Tschick. Als KZ-Wärter und junger Franz-Josef Strauß spielte er in der Uraufführung von Später Besuch – Dietrich Bonhoeffer redivivus von Bernhard Setzwein, die am Originalschauplatz im KZ Flossenbürg aufgeführt wurde. In der Spielzeit 2016/2017 konnte er erstmals in der Kultinszenierung von Die Feuerzangenbowle an der Komödie im Bayerischen Hof die Rolle des Schülers Knebel übernehmen. Adrian Stuhlfelner arbeitet darüber hinaus als Sprecher für Hörspiele und Synchronsprecher. Seit 2014 widmet er sich auch der Sprecherziehung: u.a. als Kursleiter für Stimmbildung am Referat für Lehramt der LMU München und aktuell als Lehrbeauftragter für Aussprache an der Uni Regensburg. An der Kunsthochschule AdBK Nürnberg hält er Schauspiel- und Rhetorikkurse, an den Fachakademien Athanor in Passau und ADK Bayern in Regensburg ist er als Dozent für die Sprecherziehung der Schauspielstudierenden verantwortlich.

Stand: Oktober 2018

Adrian Stuhlfelner
Adrian Stuhlfelner

Foto: Jonas Rube