Curth Flatow

wurde 1920 in Berlin als Sohn eines Humoristen und einer Chanson-Sängerin geboren und schrieb zunächst Drehbücher, Sketche, Chansons und Rundfunkbeiträge, bevor 1960 sein erstes Theaterstück Uraufführung hatte und er in den folgenden Jahren zum erfolgreichsten Komödienautor auf deutschen Bühnen avancierte. Seine Stücke wurden in zahlreiche Sprachen und Dialekte übersetzt und in über zwanzig Ländern aufgeführt. Auch für das Fernsehen schrieb er große Erfolge, so zum Beispiel die Serie Ich heirate eine Familie.

Zu seinen bekanntesten Theaterstücken gehören Romeo mit grauen Schläfen und Das Fenster zum Flur. Seine erfolgreichste musikalische Komödie ist Cyprienne oder Scheiden tut nicht weh. Zu seinen neueren Stücken gehören Faust ohne Gretchen, Ein gesegnetes Alter, Ein Mann ein Wort oder Der 30jährige Krieg sowie Nachspiel oder Das Ende einer ersten Ehe. Im Januar 2010 ging Männer sind auch Menschen, das 2006 in Hannover uraufgeführt worden war, auf Tournee.

Curth Flatow war Träger des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, er erhielt eine Goldene Kamera und einen Telestar und war Ehrenprofessor der Stadt Berlin. Deutschlands Autorenkönig des Boulevardtheaters und Erfinder feiner Pointen für Bühne, Film und Fernsehen ist am 4. Juni 2011 91-jährig in Berlin gestorben.

Curth Flatow

© Foto: CR M.Tenbuß