Carlo Goldoni

wurde am 25. Februar 1707 in Venedig geboren. Seine Ausbildung übernimmt zunächst ein Hauslehrer, dann die Jesuiten, später studiert Goldoni bei den Dominikanern Philosophie. Vierzehnjährig reißt er aus und flieht mit einer Theatertruppe nach Chioggia zu seinen Eltern.

Er besucht in Pavia das päpstliche Kolleg und erwirbt 1731 in Padua den juristischen Doktortitel.

Er arbeitet als Sekretär des Vizekanzlers am Kriminalgericht, als Rechtsanwalt in Venedig und Pisa und schreibt nebenher für das Theater.

Zwischen 1788 und 1795 erscheinen in Venedig 44 Bände mit Goldonis Bühnenwerken – an die zweihundert Theaterstücke und Opernlibretti. Doch Carlo Goldoni stirbt erblindet und völlig verarmt am 6. Februar 1793 in Paris.