Loriots dramatische Werke

Das Beste von Vicco von Bülow

mit HANS PETER KORFF
CHRISTIANE LEUCHTMANN
ULLA WAGENER
HUBERT BAIL
PETER ALBERS
MATTHIAS HAPPACH
U.A.

Regie

Hardy Hoosman

Ausstattung

Thomas Pekny

      Hans-Peter Korff                  Christiane Leuchtmann

 

A propos Vertreterbesuch -                               hier geht's zu den verkosteten Weinen:

Pahlgruber & Söhne

 

Hier geht’s zum Verlag des Buches 
„Loriots Dramatische Werke“:

http://diogenes.ch/leser/katalog/nach_autoren/a-z/l/9783257016505/buch

 

Loriot gilt in Deutschland wohl unbestritten als Altmeister der zeitlosen Komik. Ob als Autor, Zeichner, Schauspieler oder Regisseur, Vicco von Bülow gelingt es mit seinem trockenen, einzigartigen Humor, eine ganze Nation im Lachen zu vereinen. Mit genauer Beobachtungsgabe nehmen seine Szenen und Sketche menschliche Unzulänglichkeiten und Schwächen aufs Korn – das ist Lachen auf höchstem Niveau.

 

Loriot ist eine Institution - an ihm scheiden sich keine Geister. Und dieser Abend ist eine Hommage an den Meister des hintersinnigen Humors, den Erfinder der Knollennase, der im November 2013 neunzig Jahre alt geworden wäre und der seine Minidramen so charakterisiert hat:

 

„Dramatische Werke soll es seit etwa 2500 Jahren geben. Das kann stimmen, es gab in Berlin schon Theateraufführungen, als ich noch ein Kind war. Man spielte damals Shakespeare, Molière, Goethe, Schiller und ähnliches. Heute sind die genannten Autoren unbekannt und ihre Werke in Vergessenheit geraten. Das Publikum ist anspruchsvoller geworden. Es erwartet die Verarbeitung von Problemen aus dem eigenen Lebensbereich. Infolge mannigfaltiger Belastungen durch Beruf, Familie und Freizeit ist der moderne Mensch jedoch kaum noch imstande, sich auf ein mehrstündiges Bühnenwerk zu konzentrieren. Aus diesem Grunde überschreitet so gut wie keines meiner Dramen eine Länge von 5 Minuten. Damit sind sie dem biologischen Rhythmus von Menschen und weißen Mäusen angepasst.”

 

 

Mit überschäumender komödiantischer Lust werden Hans Peter Korff und Christiane Leuchtmann als neues Traumpaar gemeinsam mit einem spielfreudigen Ensemble das Münchner Publikum zu Lachstürmen hinreißen.

 

Pressestimmen:

 

Insgesamt ein gelungener, alberner, aber unvergesslicher Theaterabend mit den unvergesslichen Werken des Großmeisters des Humors.                                                       Taunus Zeitung, 8.5.2014

 Das gesamte Ensemble … spielt seinen ganz „eigenen“ Loriot, dessen einzigartiger Humordurch die hohe Konzentration auf die schauspielerischen Ausdrucksmöglichkeiten in seiner Wirkung noch verstärkt wird. So wie in der umwerfenden „Bundestagsrede“, die einem die Freudentränen in die Augen trieb. Eigentlich schon fast besser als das Original.                                                          Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung, 9.5.2014

…einfach nur herrlich komisch und genial.                                                                   Fellbacher Stadtanzeiger, 24.3.2014

Ein köstlicher Theaterspaß mit Lachen auf höchstem Niveau.                                                        Alfelder Zeitung, 27.3.2014

 

 

 

Dramen-Abfolge:

Garderobe                                                                                    

Bayreuther Pausengespräch / Konzertbesuch

Menschen und Mäuse

Fernsehabend                                                                                          

Herren im Bad

Liebe im Büro

Silvesteraussprache

Deutsch für Ausländer

Bundestagsrede

Die Jodelschule

Kochrezept I

Der Lottogewinner

Inhaltsangabe

Pause

Mutters Klavier

Kochrezept II

Das Frühstücksei

Parkgebühren

Hasch

Eheberatung

Heiratsantrag

Literaturkritik

Vertreterbesuch

Feierabend

(Änderungen vorbehalten)

























Hans-Peter Korff
Christiane Leuchtmann
Ulla Wagener
Hubert Bail
Peter Albers

Fotos:
Portraitfotos:
Privat, Loredana LaRocca

Szenen- und Probenfotos:
Loredana La Rocca