Gut gegen Nordwind

von Daniel Glattauer
Bühnenfassung von Ulrike Zemme und Daniel Glattauer

Emmi Rothner.........................ANN-CATHRIN SUDHOFF
Leo Leike................................RALF BAUER

Regie

Wolfgang Kaus

Bühne

Thomas Pekny

Kostüme

Christl Stützinger und Ulrike Schuler

                                 Ralf Bauer                Ann-Cathrin Sudhoff

 

Sie kommt noch einmal in die Komödie im Bayerischen Hof, die wunderbare Liebesgeschichte von Emmi und Leo und ihrer von einer fehlgeleiteten E-Mail gestifteten Internet-Bekanntschaft.

 

Im Jahre 2006 landete der Wiener Journalist und Autor Daniel Glattauer einen Bestseller mit dem Roman von Emmi und Leo und ihrer virtuellen Web-Beziehung. Im realen Leben ist Emmi gebunden, doch wie sie dank und mit Leo in eine fragile Traumwelt entflieht, diese Geschichte hat so viel Charme, bietet so viele Identifikationsmomente, weckt Sehnsüchte und knistert vor Erotik, dass es bis zur Umsetzung in ein lebendiges, packendes Theaterstück nur ein kleiner Schritt war.

Die Liebe in Zeiten des Internets. Modern, geistreich, witzig.

Ein einziger Tippfehler in der Adresszeile lässt Emmi Rothners E-Mail an den Like-Verlag bei Leo Leike landen. Der antwortet, und es beginnt eine nette Internet-Plauderei zwischen den beiden. Doch mit jeder weiteren Mail kommen sich Emmi und Leo näher und schon bald entsteht zwischen den beiden eine ganz besondere Brieffreundschaft.

Und so stellt sich irgendwann die Frage: Könnte das, was sich aus ihrer anfänglichen Freundschaft entwickelt hat, auch Verliebtheit oder sogar Liebe sein? Und ist dies angesichts der Tatsache, dass sie sich nie persönlich begegnet sind, überhaupt möglich? Bald scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann es zum ersten Treffen kommt.

 

Daniel Glattauers Sensationserfolg ist wieder da! Nach dem Riesenerfolg im Frühjahr 2011 - der alte Zauber in einer neuen, großartigen Besetzung!


zur Fortsetzung: Alle sieben Wellen

 

Trailer zu GUT GEGEN NORDWIND

(für ein größeres Bild bitte bei laufendem Video <Shift> + <F> klicken,       zum Beenden "Esc")

Das beste Mittel gegen kalten Wind aus dem Norden

Im ausverkauften Bürgerhaus feierten Ann-Cathrin Sudhoff und Ralf Bauer einen Riesenerfolg und wurden für ihre schauspielerische Meisterleistung mit Szenenapplaus und Jubelrufen belohnt.

Ibbenbürener Volkszeitung, 15.11.2012

Eine Liebesromanze der virtuellen Art

Ralf Bauer und Ann-Cathrin Sudhoff sind wunderbare Interpreten von „Gut gegen Nordwind“. Sie ziehen das Publikum mit in den Strudel ihrer Traumwelt und lassen es nicht los, bis zum Ende.

Gelnhäuser Tageblatt, 26.11.2012

Große Gefühle im virtuellen Raum

Was in der Beschreibung fast wie ein Drama klingt, kommt auf der Bühne als federleichte romantische Komödie daher. (…) Es sind eben keine traurigen E-Mail-Dialoge über unerfüllte Liebe, sondern witzige, in einigen Ansätzen tiefsinnige Betrachtungen der Lage an sich...

Iserlohner Kreiszeitung, 7.11.2012

Telefonsex – ohne Telefon und Sex

Mit tosendem Schlussbeifall verabschieden sich die Zuschauer von Ann-Cathrin Sudhoff und Ralf Bauer und belohnen deren hervorragende Leistung, einen knapp zweistündigen Dialog keine Sekunde lang langweilig werden zu lassen.

Gelnhäuser Neue Zeitung, 27.11.2012

 

 

 

Und die Münchner Presse schreibt:

Knisternde Erotik und elektrisierende Dialoge… tz, 25.2.2011

In heißen Sommernächten führt die Körperlosigkeit im virtuellen Raum zu einem erotischen Knistern. AZ, 25.2.2011

„Gut gegen Nordwind“ zieht gleich mit rasantem Tempo an und hält zwei Stunden gefangen. Treffen sich die beiden? Kriegen sie sich? Wäre zu schade, würde man das jetzt verraten. Münchner Merkur, 25.2.2011

Ein Bravourakt! Ein sehr inspirierender Abend. AZ, 26./27.2.2011

Auditives Schmankerl. Süddeutsche Zeitung 25.2.2011

Termine

01.11.14 & 15.11.14
jeweils 16:30 Uhr

© Szenenfotos: Loredana LaRocca

Daniel Glattauer

Klicken Sie auf die Bilder, um diese zu vergößern. Fotos in höherer Auflösung und weitere Texte im Pressebereich