Bob Franco

begann seine künstlerische Laufbahn schon früh im Bielefelder Kinderchor. Er arbeitete in den sechziger Jahren als Sänger und Entertainer in der Unterhaltungsbranche. Zahlreiche Schallplatten aus dieser Zeit zeugen noch heute von seiner Produktivität. Er komplettierte seine Ausbildung durch Tanz- und Schauspielunterricht.

Es folgten Engagements unter anderem an Theatern in Bonn, Köln, Zürich, Berlin, Hamburg und München. Zwei Jahre lang war er festes Mitglied am Düsseldorfer Kom(m)ödchen. In Hello Dolly war er Partner von Marika Rökk, am Münchner Gärtnerplatz-Theater trat er zusammen mit Johannes Heesters auf, mit dem er 1999 in der Komödie am Max II in München in Ein gesegnetes Alter spielte.

Bob Franco gastierte zusammen mit Harald Juhnke und Chariklia Baxevanos im Theater am Kurfürstendamm in Berlin und spielte den Rülp in Shakespeares Was ihr wollt bei den Schlossfestspielen in Ettlingen. Auf Tourneen in allen deutschsprachigen Ländern spielte er die unterschiedlichsten Rollen in Stücken wie Irma la Douce, Prairie-Saloon, Das kleine Teehaus oder Die Dame von Maxim. Aber auch Klassiker wie Der Diener zweier Herren unter der Regie von Boleslaw Barlog oder Wie es euch gefällt zählen zu seinem Repertoire. In der Komödie im Bayerischen Hof war er zuletzt zu sehen in der Erfolgskomödie Lauf doch nicht immer weg.

Bob Franco verstarb im November 2016.

Bob Franco

© Foto: Simone Rethel